zum Programm

 

Deutscher Skål-Tag in Düsseldorf
Generalsekretär Hoffrohne im Amt bestätigt

Bei der Ende April d.J. zu Ende gegangenen Delegiertenversammlung aller 22 deutschen Clubs in Düsseldorf wurde Generalsekretär Florian Hoffrohne (42) nach zwei Jahren Amtszeit einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Hoffrohne ist seit vergangenem Jahr Geschäftsführer der Ammergauer Alpen GmbH, nachdem er zuvor als Kurdirektor im oberbayerischen Bad Feilnbach tätig war. Wieder gewählt wurde auch Beisitzerin Sophie Maus (Club Insel Usedom) für die Betreuung der Webseiten. Der nächste deutsche Skål-Tag findet auf Usedom statt. Und bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Skål-Stipendium e. V.  wurde dessen Vorsitzender Peter Ehry (Darmstadt) einstimmig wiedergewählt. 
                                                                                                                                                                                          Deutschland-Präsident Rolf Wenner 
                                                                                                                                                                                                 bei der Delegiertenversammlung

Das Wochenende des Deutschen Skål-Tages hat sich Düsseldorf bestens ausgesucht: genau 83 Jahren vorher, am 28. April, wurde Skål International in Paris gegründet. Mit 60 Teilnehmern fand das Treffen der deutschen Clubs statt, davon vertraten 23 Skallegen als Delegierte ihre lokalen Clubs. Schön war, dass drei YS-Mitglieder vom Club Hamburg kamen. Präsident Hubert Neubacher stellte bei der Jahresdelegierten-versammlung auch das aufwendige und engmaschige Betreuungskonzept für YS vor. Der Erfolg gibt ihm recht.

Das Programm, das der Düsseldorfer Skål-Club mit seiner Präsidentin Silke Engels-Siebert, Anwältin für Reiserecht, für seine 62 Gäste aus ganz Deutschland aufgestellt hatte, konnte sich sehen lassen. Durch die Mitgliedschaft einiger Dozenten sowie der Standortleiterin der Fachhochschule IUBH – Duales Studium, konnten wir Christian Bätzel, Dozent für Eventmanagement, dafür gewinnen, diese Veranstaltung zu einem Live-Studienprojekt zu machen.

Eine Win-Win-Situation: Dem Düsseldorfer Club standen Manpower und Kreativität zur Verfügung, die Studentenn konnten an einem realen Projekt üben. Verstärkt wurde das Team von unserem Mitglied Michael G. Meyer. Als strategischer Marketing Consultant verfügt Michael über erstklassige Beziehungen zu der Stadtverwaltung, besonders zu dem Bereich Marketing und Tourismus. Das Galadinner am Freitag im INNSIDE Düsseldorf Hafen. Alleine der Blick vom Restaurant The View über Düsseldorf ist spektakulär.

Ole Friedrich, Head of Communication von Düsseldorf Marketing, überbrachte stellvertretend für den Bürgermeister Glückwünsche an die Mitglieder und referierte über das auf sechs Säulen stehende Marketing-Konzept des kommenden „Grand Depart“ der Tour de France, der mit der Vorstellung der Mannschaften in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt wenige Wochen später an den Start ging. 

Manche gingen Shoppen auf der “Kö”. Man besuchte aber auch das NRW-Forum sowie den Karrnevalwagenbauer Jacques Tilly, der Einblick gab, wie er seine Wagen baut. Wie nebenbei bastelte er mit großer Fingerfertigkeit einen runden Korpus aus Draht. Dass er auch aus aktuellem Anlass noch vor dem Rosenmontagszug einen Wagen umbauen kann, ist kein Geheimnis. Aber dass er dafür so nah den Puls der lokalen und weltweiten Geschehnisse während des ganzen Jahres beobachtet und innerhalb weniger Stunden reagieren kann, hat keiner der Besucher erwartet. Man war schlichtweg begeistert.

Tilly ist ein Künstler, der durchaus polarisiert, aber gerade dadurch ein weltweites Medienecho findet. Aktuell fährt sein Wagen zum Thema BREXIT und anschließend in London bei einigen Demonstrationen. Der Künstler ist völlig frei in seiner Themenwahl und -gestaltung. Diese findet unter höchster Geheimhaltung statt und die Wagen werden erst am Rosenmontag beim Umzug präsentiert. Der lange Tag fand seinen Ausklang bei deftiger Kost im für Düsseldorf typischen Brauhaus “Zum goldenen Handwerk”.

Das schönste Fazit, so Wolfgang Hofmann als Pressereferent im Düsseldorfer Club, formulierte Generalsekretär Florian Hoffrohne: „Der Skål-Tag war sehr gut organisiert vom Club in Düsseldorf!”

Ein Mittag in Düsseldorfer Manier
auf dem Markt - das war einfach klasse! 






















Text: Wolfgang Hofmann und Susanne Heiss. Fotos: Susanne Heiss