zum Programm

 

Grußwort des neuen Skål-Deutschland-Präsidenten

Liebe Skålleginnen und Skållegen, 

im Rahmen der Jahresversammlung 2018 auf der Insel Usedom haben die Delegierten von Skål International Deutschland sowohl einen neuen Vorstand und als auch mich zum neuen Präsidenten von Skål International Deutschland gewählt. 

Mit Vizepräsident Thomas Döbber-Rüther (SI Frankfurt), Generalsekretär Florian Hoffrohne (SI Garmisch-Partenkirchen), Schatzmeisterin Marianne Krohn (SI Hannover), Pressereferentin Susanne Heiss (SI München), Beisitzerin und Webmaster Sophie Maus (SI Usedom) und Past-Präsident Rolf Wenner (SI Bremen) habe ich in Deutschland einen großartigen und aktiven Vorstand an meiner Seite. 

Ich danke unserem bisherigen Präsidenten Rolf Wenner und seinem Vorstand ganz herzlich für die bisher gute Arbeit für unsere Vereinigung. 

Mich als Kandidaten für den neuen Deutschland-Präsidenten aufstellen zu lassen, war zwar eine relativ kurzfristige, aber dennoch wohl überlegte Entscheidung. Als gelernter Restaurantfachmann bin ich bin seit knapp 25 Jahren sehr aktiv in der Firma BARKASSEN-MEYER hier im Hamburger Hafen tätig, dessen Inhaber ich letztendlich seit 2013 bin. Seit 2007 bin ich Mitglied im Skål-Club Hamburg. Ich habe dem damaligen Vorstand und allen voran der damaligen Präsidentin Annette Bätjer (geb. Hammer) diesbezüglich viel zu verdanken. Im Februar 2013 wurde ich zum jüngsten Präsidenten des Hamburger Clubs gewählt. Seitdem versuchen wir hier alle gemeinsam mit viel Elan und Leidenschaft den Skålgedanken weiter unter die Menschen zu bringen und das Clubleben möglichst interessant, authentisch und abwechslungsreich zu gestalten. Es freut mich, dass uns dieses bisher gut gelingt, was die derzeit steigende Mitgliederzahl bestätigt. 

Nun kann man sicherlich nicht alles, was in Hamburg aus verschiedenen Gründen funktioniert, umgehend auf andere Clubs in Deutschland übertragen. Und wir werden sicherlich auch nicht sofort alle Probleme lösen können. Ich kann Ihnen/Euch aber vergewissern, dass wir uns große Mühe geben werden, damit Skål in Deutschland weiterhin eine gute Zukunft hat. 

In den kommenden zwei Jahren sehe ich es als meine Aufgabe an, das Potential der Mitglieder zu stärken und durch meinen persönlichen Einsatz mehr Aufmerksamkeit auf unsere hochwertige Clublandschaft zu lenken. Soweit wie möglich möchte ich die einzelnen Clubs auch nach und nach kennenlernen, um uns im Rahmen entsprechender Runden, auf Kongressen oder der regelmäßigen Meetings in Sachen Tourismus auszutauschen. 

Mir ist es wichtig, dass man in einem freundschaftlichen Netzwerk wie Skål vor allem vertrauens- und respektvoll miteinander umgeht, gerne gemeinsam diskutiert und sich mit diversen Dingen in den Clubs auseinandersetzt, diese aber mit Toleranz und ggfs. gegenseitigem Verständnis behandelt. Nur dann kann man im raschen Wandel des Tourismus´ gemeinsam bestehen und weiterhin „Flagge zeigen“. Nicht zuletzt gelingt dann auch ein „Doing Business among Friends“. 

Ich danke allen für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf die neuen Aufgaben. 

Alles Gute und die besten Wünsche aus Hamburg. 
Herzliche Grüße, Ahoi & SKÅL
Ihr/Euer

Hubert Neubacher